Fahrradstraße: Arbeiten in der der Körnerstraße laufen

Maßnahmen werden abschnittsweise umgesetzt / Anwohnerinfo vorab erfolgt

Wie bereits angekündigt, wird die Körnerstraße derzeit zu einer Fahrradstraße umgebaut. Sie verbindet die Innenstadt mit dem Sportgelände am Stadion und soll künftig das Radfahren in diesem Bereich sicherer und komfortabler machen. Die Arbeiten wurden im Vorfeld mit den Anwohner vor Ort besprochen und werden abschnittsweise umgesetzt.

10. November 2023
Die Körnerstraße wird in mehreren Abschnitten zur Fahrradstraße umgebaut. Unser Bild zeigt Emma Dorn vom städtischen Mobilitätsteam im Gespräch mit Daniel Haaser von der Tiefbauabteilung im bereits fertig gestellten Teil (Foto: Stadt Rottweil / Hermann).

In der Planungsphase haben vor Ort Verkehrsplaner gemeinsam mit der städtischen Straßenverkehrsbehörde, dem Mobilitätsteam und der Polizei die Körnerstraße mehrfach insbesondere unter Sicherheitsaspekten unter die Lupe genommen. „Wir haben bei den Vor-Ort-Terminen zudem mehrere gute Anregungen aus der Anwohnerschaft mitgenommen und setzen diese sofern möglich auch gerne um“, berichtet der städtische Mobilitätsbeauftragte Horst Bisinger. So wurden beispielsweise Baumstandorte so platziert, dass ein problemloses Ein- und Ausfahren auf Grundstücke funktioniert.

„Eine Fahrradstraße ist nicht mit einem Radweg zu verwechseln. Auf einer Fahrradstraße können auch Autos zugelassen werden, was in der Körnerstraße für Anlieger der Fall ist. Es gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern und auf Radfahrer muss besondere Rücksicht genommen werde“, erklärt Bisinger. Die Körnerstraße wird ab der Lorenz-Bock-Straße stadtauswärts für Autos als Einbahnstraße geführt. Radfahrer dürfen auf der Straße in beide Richtungen fahren. Zudem wird die Körnerstraße ab der Kreuzung mit der Lorenz-Bock-Straße Richtung Heerstraße künftig als Vorfahrtsstraße ausgeschildert.

„Wir setzen die Maßnahme abschnittsweise um, damit die Belastungen für die Anwohner und die Besucher des Finanzamts nicht zu hoch sind und eine Vollsperrung vermieden werden kann. Trotzdem kann es im Zuge der Arbeiten zu Beeinträchtigungen kommen“, bittet  Bisinger um Verständnis.

In einem ersten Schritt wurde die neue Beschilderung für die  Körnerstraße montiert. Parallel erfolgten bereits die ersten Markierungsarbeiten. Hier wurden zum Beispiel Gefahrenbereiche rot und auch die neuen Längsparkierungen markiert. Für diese Markierungsarbeiten müssen die entsprechenden Flächen in Teilabschnitten temporär gesperrt werden. Erfahrungsgemäß sind diese Bereiche nach wenigen Tagen wieder für den Verkehr freigegeben.

Ab nächster Woche erfolgt zudem eine Maßnahmen zur Straßensanierung zwischen der Lorenz-Bock Straße und der Friedrichstraße durch die Firma Stumpp. In diesem Zuge werden auch neue Bäume entlang der Straße gepflanzt. Die Freigabe der kompletten Fahrradstraße ist Ende November geplant.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.